Zur heutigen Aktion des DJV „Fotografen haben Namen“ passend

1000_TDG20010323-Council057
Am Dienstag 12.4. hatte ich auf der Seite 3 der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ein Archivbild aus dem Jahr 2001. Schwedens Ministerpräsident Göran Persson, gemeinsam mit der damaligen Außenministerin Anna Lindt, die leider 2003 in Stockholm einem Attentat zum Opfer fiel, fotografiert bei einer Sondertagung des Europäischen Rates in Stockholm. 2001 hatte es sich noch gelohnt ohne Auftrag zu einem EU Termin nach Schweden zu fliegen, ach waren das noch Zeiten…

Aber zurück zum Thema: Das Bild gehörte zu einer ganzseitigen FAZ-Geschichte über die schwedische Sozialdemokratie, veröffentlicht mit dem Credit "Tandem", natürlich ohne den dazugehörenden Namen – Tandem/Thomas Geiger wäre korrekt gewesen. In der Geschichte sind noch vier weitere Fotos abgebildet, zwei hat der Fotograf picture-alliance/dpa gemacht, eines Herr Reuters und ein weiteres der Kollege btb Verlag. Den Artikel hat übrigens Matthias Wyssuwa geschrieben – logischerweise namentlich genannt!

Heute den ganzen Tag lief zum dritten Mal eine Aktion des DJV mit Namen "Fotografen haben Namen":

Thema des Tages

Fotografen haben Namen

14. Apr. 2011 – Heute sollten Zeitungsleser einen besonders aufmerksamen Blick in ihre Morgenlektüre werfen. Der DJV hat für den heutigen 14. April zu der Aktion "Fotografen haben Namen" aufgerufen. Leser sollten ihre Zeitung darauf hin durchsehen, ob neben oder unter den abgedruckten Fotos der Name des Fotografen steht. Denn Bildjournalisten haben nicht nur nach dem Urheberrecht einen gesetzlichen Anspruch darauf, dass sie namentlich erwähnt werden. Für sie ist die Nennung im harten Wettbewerb so etwas wie eine Lebensversicherung. Gegenüber neuen Auftraggebern müssen sie nachweisen können, für wen sie arbeiten oder gearbeitet haben. Glaubhaft wird das nur mit Hilfe von Belegen abgedruckter Bilder. Wer mehr über die Aktion wissen will, klickt hier. Und wer sich an der DJV-Aktion "Fotografen haben Namen" beteiligen will, findet hier alle Infos.

Michael Hirschler vom DJV hat dazu einen offenen Anruf bei Herrn "Reuters" gemacht, dem Bildchef der FAZ, der natürlich auch einen Namen hat, der aber hier nicht genannt werden soll. Der Anruf kann als Podcast angehört werden.

In den Zeitungen wird diese Aktion morgen sicher keinen Niederschlag finden, da heute auch Streiktag von Redakteuren war, und Tarife für Redakteure sind natürlich auch viel wichtiger, als die Namen von irgendwelchen Fotografen, denn da geht es ja schliesslich um den eigenen A…..

Podcast: http://www.cinchcast.com/freie/207959

Bildjournalistenblog des DJV: http://bildjournalisten.djv-online.de/?p=534

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.