Coronakrise in Hersbruck – Tag 5 nach den Geschäftsschliessungen…

…oder soll ich sagen Tag 2 nach den umfangreichen Ausgangsbeschränkungen in Bayern? Bayern ist ins künstliche Koma versetzt. Alles ist heruntergefahren. Die Staatsregierung hat eine „Vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona Pandemie“ erlassen. Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur noch bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt. Das öffentliche Leben kommt zum Erlahmen. Ich mache mir dazu natürlich meine Gedanken, insbesondere weil mir als Freiberufler gerade alles wegbricht. Ich werde das aber unkommentiert lassen, denn kommentiert wird im Moment auf allen möglichen sozialen Medien in jede erdenkliche Richtung. Aber ich beobachte, so wie das mein Beruf ist. Als Bildjournalist heisst es beobachten und dokumentieren. Festhalten für die Nachwelt, was eben passiert. Am Sonntag war ich wieder unterwegs in meiner Heimatstadt. Hier sind die Bilder:

 

22.03.2020 – Stadtkirche: Kein Gottesdienst aber offen
22.03.2020 – Stadtkirche: Kein Gottesdienst aber offen

Die Stadtkirche ist offen, wie wohl die meisten Kirchen um Gläubigen den Rückzug zum stillen Gebet zu ermöglichen. Vielleicht eine Gelegenheit die Schönheit des Hersbrucker Kirchenväteraltars einmal wieder in aller Ruhe und alleine zu geniessen. Jetzt in der Passionszeit ist er geschlossen und zeigt die Bildtafeln der Passionsgeschichte. Das Lektionar, ein Bild weiter unten, blieb für die Gemeinde an diesem Sonntag „Lätare“ ungelesen.

22.03.2020 – Stadtkirche: Kein Gottesdienst aber offen
22.03.2020 – Stadtkirche: Kein Gottesdienst aber offen
22.03.2020 – Unterer Markt: Leer
22.03.2020 – Kratzers Biergarten Unterer Markt: Leer (Sonntag Mittag)
22.03.2020 – Eisdiele Oberer Markt: Leer (Sonntag Mittag)
22.03.2020 – Symbolbild: Abgesagt
22.03.2020 – Konditorei Kohl: Geöffnet (Eine Torte als Stimmungsaufheller)
22.03.2020 – Prager Straße: Leer
22.03.2020 – Behelfsbrücke Kuhpegnitzbrücke
22.03.2020 – Wasserspielplatz Pegnitzwiesen: gesperrt
Scroll UpScroll Up